Corona in der Jugendfeuerwehr

In der Betreuersitzung vom 25.09 haben sich die Jugendwarte und Betreuer ein Übungskonzept überlegt. Damit wurde der Grundstein für eine Wiederaufnahme der Freitagsübungen in der Feuerwache gelegt. Die erste Übung mit den Neuerungen die Corona (COVID-19) mit sich brachte fand am 02.10 statt. Nach dieser Übung wurden die Jugendwarte und Betreuer in ihrem lang und hart erarbeitetem Konzept bestärkt. Einem laufenden Übungsbetrieb steht somit nichts im Weg.

Dieses Konzept beinhaltet folgende Punkte:

  • Maskenpflicht:
    Eine Maske muss überall getragen werden, wo kein ausreichender Abstand gehalten werden kann.
  • Desinfektion:
    Alle Übungsgeräte, Flächen und Fahrzeuge werden nach jeder Übung desinfiziert und gereinigt.
  • Abstand:
    Überall wo es möglich ist und die Übungsumstände es zulassen wird der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten.
  • Krankheitssymtome:
    Kinder mit Krankheitssymptomen werden wieder Heim geschickt. und dürfen nicht an der Übung teilnehmen.
    Bei Krankheit ihres Kindes wird darum gebeten, dass sie den Jugendwart informieren und ihr Kind nicht in die Übung bringen.
  • Alle Regelungen werden von den Jugendwarten und den Betreuern kontrolliert. Bei Fragen können sie sich gerne an das Betreuerteam wenden.